Nach Ende der Nennfrist steht nunmehr die neue NÖ-Landesliga fest:

Gespielt wird im Grunddurchgang in 2 regional aufgeteilten Gruppen (Ost und West), in einer einfachen Hin- und Rückrunde.

Gruppe WEST:
ECU Amstettner Wölfe II, EHC Tulln Hummels, Stockerauer Eissportverein II, UEHV Hawks St. Pölten, Union Kremser Eislaufverein

Gruppe OST:
EHC Raptors Eisenstadt, Eisbären Trautmannsdorf, Eishockeyverein Ternitzer Eiswölfe, Stockerauer Eissportverein I, Stormy Storks Rust, UEC „The Dragons“ Mödling

Von den vier Mannschaften der letztjährigen Eliteliga gibt es dabei folgendes zu berichten:
Amstetten spielt mit der 2. Mannschaft
Krems ohne Transferkartenspieler
Tulln mit fast nur Eigenbauspielern
Stockerau mit wenig verändertem Kader

Somit sind schon im Grunddurchgang ausgeglichene, spannende Spiele zu erwarten.

Die Play-off Phase wird dann nach folgendem Modus ablaufen:  

Mannschaften auf den Plätzen 1. und 2. der jeweiligen regionalen Gruppen (Ost und West) spielen im Play-Off Modus „Best of 3“ um den NÖ Landesmeistertitel in der Landesliga 1.

Mannschaften auf den Plätzen 3. und 4. der jeweiligen regionalen Gruppen (Ost und West) spielen im Play-Off Modus „Best of 3“ um den Meistertitel in der NÖ Landesliga 2.

Mannschaften auf den Plätzen 5. der Gruppe West und den Plätzen 5. und 6. der Gruppe Ost spielen eine einfache Hin- und Retourrunde um den Meistertitel in der Landesliga 3.